«Wissen Sie, „woran“ „welche Ressource“ mit „welchen Skills“ unter „welcher Priorität“ arbeitet?»

Und das in Echtzeit?

Ressourcenmanagement

Zentrale Datenbank

Heute werden bei den meisten Unternehmen -trotz einer PPM-Lösung- Daten nicht zentral und nicht mit der notwendigen Aktualität, Granularität geführt. Dies ist für die Steuerung und Flexibilität allerdings der wichtigste Treiber. Hierbei geht es um Projektdaten (Mindeststandard) und um Ressourcendaten.

Dabei gilt es konsistent 3 zentrale Elemente abzudecken: 1. Angebot (Ressourcenstammdaten, Bruttokapazitäten, Abwesenheiten, Ressourcenprofile inkl. Rollenkonzeption und Skills), 2. Nachfrage (alle Tätigkeiten, die Kapazitäten benötigen wie Projekte, Linientätigkeiten, Grundlasten oder Changes) und 3. die Zeiterfassung als Basis des Forecastings (zurückgemeldete Zeiten auf alle in 2. aufgeführten Initiativen). 

Lean Prozess

Bestehende PPM-Prozesse verhindern Speed aufzunehmen und werden von den Mitarbeitern in seltenen Fällen verstanden und gelebt. Der zweistufige Eportis Best-Practice Prozess löst genau diesen Knoten und setzt die Governance durch. Der Prozess ist völlig losgelöst von der Umsetzungsform (Agil, Hybrid, Wasserfall), beinhaltet bewusst kein Projektphasenmodell und ist bei unseren Kunden der „Enabler“ für Speed, Kommunikation, Motivation und Transparenz.

Klare Verantwortlichkeiten, Flexibilität für jegliche Umsetzungsform (Projekte, Linientätigkeiten, Changes, etc.) und ein eingebettetes Genehmigungsverfahren für Ressourcen machen den Prozess zu dem „Backbone“ des Resource Portfolio Managements

Lean PPM-Tool

Die zentrale Datenbank sowie der Prozess müssen letztlich auch von der technischen Seite der Tools nicht nur abbildbar sein, sondern auch intuitiv und flexibel umgesetzt werden. Den grossen PPM-Tools sprechen wir dabei keine rosige Zukunft aus, da Sie wenig Akzeptanz finden, extrem komplex sind und nicht flexibel auf die Anforderungen des Digitale Business reagieren können – insbesondere wenn es um die Ressourcen geht.

Wir haben für unsere Kunden nach Lösungen gesucht und  End-to-End-Lösungen gefunden, die auf den jeweiligen Anforderungsfokus passen. Ob der Fokus Ressourcen-, Projektmanagement oder beides beinhaltet – wir finden die passende Lösung. Das Besondere – keine ist komplex, sondern binnen weniger Tage oder Wochen einsatzbereit. 

Unsere Leistungen

In wenigen Wochen zum PPM 2020

Die Einführung eines Resource Portfolio Managements ist viel einfacher und geht um ein Vielfaches schneller als die meisten unserer Kunden je vermutet hätten. Je nach Unternehmensgrösse dauert es zwischen 2 und 8 Wochen bis alle fachlichen, technischen und prozessualen Voraussetzungen implementiert sind. Ausserdem lohnt sie sich wirtschaftlich und vergibt Ihrer Organisation den entscheidenden Wettbewerbsvorteil mehr Themen, schneller umzusetzen.

 

In all unseren Lösungen findet sich die gesamte Expertise der Eportis aus mehreren hundert Kundenprojekten und sämtlichen Branchen. Dieses Know-how spart unseren Kunden viel Zeit. Eine misslungene Weiterentwicklung oder das falsche Fokusthema gepaart mit einem mächtigen PPM-Tool kostet Organisationen locker 10 Jahre bis zur Produktivität (bspw. „Agile Frameworks“) – wenn diese überhaupt kommt.

 

Im Kern unserer Beratung und unseres Vorgehens steht immer der Nutzen für das Geschäftsmodell und die Kultur unserer Kunden.

  • Einführung des RPM - zugeschnitten auf Ihre Anforderungen

  • Ausbildung des Resource Portfolio Manager

  • Skill management und Rollenkonzeption (Primär- und Sekundärstruktur)

  • Prozess-Design

  • Tool-Evaluierung und Optimierung der Tool-Landschaft

  • Skillmanagement

Ihr individueller Business Case für das RPM

Haben Sie noch Zweifel oder brauchen zusätzliche Argumente?

Wir stellen Ihnen Ihren individuellen Business Case (in Excel) zur Verfügung, der das gesamte Potential des RPM’s wirtschaftlich und fachlich transparent macht.
Sie tragen im Formular 4 Schlüsselgrössen ein und Sie erhalten von uns den direkt den Nutzen (in CHF/EUR und in PT) im ersten auf 5 Jahressicht inkl. Gegenüberstellung aller Kosten (Tools, Consulting, etc.). Sie werden staunen. 

RESOURCE PORTFOLIO MANAGEMENT (RPM)

DER NUTZEN 

Nutzen sehen
EFFIZIENTERE

Allokation interner Ressourcen

REDUKTION

externe Mitarbeiter/ Cash-out

MITTELFRISTIGE

Ressourcenbedarfsplanung (HR)

AUSGEREIFTES

Aus- und Weiterbildungskonzept

BEWUSSTES

Insourcing & Outsourcing

SKILLMANAGEMENT

ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg

BESEITIGUNG

der Schattenbuchhaltung

STAFFING

von Querschnittsthemen

AGILE ORGANISATION

durch Aufbrechen der Silos