Abgesang auf traditionelles PPM?

Der unten verlinkte Beitrag fand im Rhamen der Benutzerkonferenz „Engange 2019“ des Unternehmens Smartsheet statt. Es ist eine Art  „Abgesang“ auf traditionelle PPM (Project Portfolio Management) Tool-Dinosaurier und hat mich damals wie heute nachdenklich gemacht:

„I Broke Up With My PPM Tool“

Learn how Smartsheet overcomes the limitations of traditional PPM apps to provide a better experience for your organization. https://youtu.be/UhuRPFdTWA8 

Kurz gesagt (aus meinem Verständnis): 

  • Projektmanagement ist im Wesentlichen People-Management
  • Dabei helfen traditionelle PPM Tools den Projektmanagern nicht
  • PPM Tools sind kompliziert, zu rigide und teuer um schnell neu ausgerichtet, oder erweitert zu werden
  • PPM Tools sind nur für PPM zu gebrauchen  

Dagegen kann eine Plattform wie Smartsheet leicht daran angepasst werden, was ein Projektmanager für das People-Management (und andere Herausforderungen) braucht. 

  • Smartsheet ist flexibel und wesentlich preiswerter
  • Smartsheet kann leicht für verschiedenste Aufgaben genutzt und auf neue Anforderungen ausgerichtet werden
  • Smartsheet ist leicht erlern- und nutzbar  

Ich denke zwar, daß die US Unternehmen den Deutschen in Hinsicht Projektorganisation und Tool-Landschaft voraus sind, aber der Wunsch hin zu mehr Flexibilität ist auch hierzulande erkennbar.  

Ich sehe hier auch die Verbindung zu unserem Thema Business Agility, weil schnelle Anpassungsfähigkeit an Änderungen im Marktumfeld als immer wichtiger gesehen wird und dafür Anpassungsfähigkeit von Vielen braucht, nicht nur von wenigen Spezialisten. Siehe dazu auch den Beitrag „Scheinbar konträre kritische Wertschöpfungsfaktoren mit Smartsheet bedienen!?„.

Viel Inspiration wünscht ihr

Stefan Siebenkittel

Evolution

Dazu eine Ergänzung aus 2020

Das neue Normal ist, daß Neues normal ist.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken